Über uns
WebArt gibt es seit 2002

Angefangen hat alles mit einem Geschäftsfreund unserer Firma BCT Bürotechnik GmbH. Er berichtete von seiner Finca in Spanien und das selbige so groß ist, dass er gern einen Teil davon vermieten wollte. Das Internet wurde zu dieser Zeit immer beliebter und daher machte ich den Vorschlag, die Finca im Internet zur Miete anzubieten.

Nun stellte sich die Frage wie, wo was...?
Schnell wurde uns der Wind aus den Segeln genommen, denn die Preise über eine Werbeagentur
waren derart hoch, dass wir hier selbst tätig werden mussten.

Da ich für unsere Firma BCT die Kataloge, Flyer etc. herstellte, hatte ich eine gewisse Erfahrung
mit DTP-Programmen, Fotobearbeitung, Satz und Gestaltung. So dauerte es auch nicht lange, ein geeignetes Programm für die Erstellung einer Homepage zu finden. Zu der Zeit war Microsoft Front- Page
ganz weit oben auf der Liste der Webdesigner.

Viele Wochen, Monate und Nächte später, war die Erste eigene Homepage von WebArt
fertig und konnte ins WWW gestellt werden!

Inzwischen sind gut 14 Jahre vergangen und die Entwicklung in Web-Design
und Technik hat sich rasant verändert!

Heute dreht sich alles um responsives Webdesign, Optimierung für Google Mobile, CMS etc.
Der Web-Designer muss sich ständig weiterentwickeln, um am Ball zu bleiben.

Die unterschiedlichen Techniken zur Erstellung von Webseiten haben Vor -und Nachteile!

Statische Webseiten werden vom Webdesigner erstellt und können nach den Wünschen des Kunden angepasst werden. CMS Seiten wie WordPress können vom Anwender selbst verändert werden (Texte und Bilder tauschen etc.). Die Einarbeitung in diese Programme ist aber nicht so einfach wie es gern vermittelt wird! Das eigentliche Grunddesign kann meistens nicht verändert werden!

Webart möchte hier andere Wege gehen!

Statische Webseiten werden nach Kundenwunsch erstellt. In dieser Webseite werden bestimmte Felder
platziert, die mit CMS arbeiten. Diese Felder kann der Anwender über den Admin-Bereich aufrufen,
um seine eigenen Texte und Bilder zu veröffentlichen.

Sofort fällt mir hier die Homepage eines Restaurants ein. Die wöchentlich wechselnde Speisekarte
z.B. kann so einfach geändert werden. Ohne CMS-Bereich müsste jedesmal der Webdesigner
die Homepage verändern, was für den Anwender mit ständig anfallenden Kosten verbunden wäre.

Brion Claus